LC-MS-Kopplungstechniken

Das Tagesseminar richtet sich an HPLC-Anwender, welche die LC-MS-Detektion in ihrem Labor einsetzen oder in diese Technik einsteigen möchten. Grundlagen und Besonderheiten dieser Technik werden ebenso behandelt wie die Ermittlung quantitativer Ergebnisse.


Die LC-MS-Technik ist eine weitverbreitete und gängige Kopplungstechnik. Besonders beliebt ist die Kopplung von Trennmethoden wie RP-LC und HILIC mit der Massen-spektrometrie. Welche der beiden Kopplungen wirklich Sinn macht hängt von der zu untersuchenden Probe ab. So ist z.B. für die Untersuchung polarer Moleküle wie Metabolite die HILIC-MS-Kopplung, für die Analyse von PAKs oder Polyphenole in pflanzlichen Extrakten die RP-LC-MS Kopplung prädestiniert.

Neben diesen Kombinationsmöglichkeiten sind auch MS-MS-Kopplungen denkbar, die eine große Rolle bei der Strukturaufklärung von Molekülen spielen.

In diesem Seminar erfahren die Teilnehmer die Vor- und Nachteile einzelner Ionisierungsmodi und erhalten Tipps für die Wahl von mobiler Phase und Puffersystemen. Das Ziel dieses Seminars ist es, Grundkenntnisse in LC-MS zu vermitteln und über praktische Tipps den Einstieg in diese Technik zu erleichtern.

Inhalte:                                                                                                          

Einführung in die LC-MS-Kopplungstechnik

       Grundlagen der Massenspektrometrie,(Isotopenmuster, Auflösung, Massengenauigkeit, Empfindlichkeit)

       Grundlagen der HPLC (RP-LC und HILIC)

       Kopplungstechniken und Ionisierung: ESI, APCI, APPI

       Erläuterung unterschiedlicher Gerätetypen und deren Einsatzmöglichkeiten

 

LC-MS in der Praxis

       Einführung in die Methodenentwicklung

       Auswahl von Lösungsmitteln und Additiven (Säuren, Basen, Salze)

       Sensitivitätstest, Kalibration

       Performance-Test, (Re-)Kalibrierung und Wartung

       Messung und Berechnung von Auflösung, Massengenauigkeit, S/N und Empfindlichkeit

       LC-MS-Fehlersuche

 

Applikationsbeispiele und Auswertung

       Vergleich von ESI und APCI

       Auswertung von Spektren und Isotopenmustern; Stickstoffregel

       Molekülionen, Adduktbildung, Mehrfachladungen

       Fragmentierung, MS/MS, MSn

       MS/MS Messmodi

       Erstellen und Verwenden von Spektrenbibliotheken

       Matrixeffekte

       Erläuterung der Messmodi (EIC, SIM, MRM)

       Quantifizierung

       Multikomponentenanalytik, sMRM

 

 
Fakten:                                                                                                          
Termine Dauer
Seminar-Nr. Beginn / Ende
Ort

09.07.2014

1 Tag
A-MS-2114

09:00 - 17:00 Uhr

München


Hier gehts zu den Terminen in 2015


Seminaradresse:

Excellent Business Center

Josephspitalstraße 15
80331 München

Hotelempfehlungen:

Motel One Sendlinger Tor (EZ: 69€ pro Nacht)
Herzog-Wilhelm-Str. 28 80331 München

Tel: 089-517 775-50

 

City Apart Hotel München (EZ: 69€ pro Nacht)

Sonnenstr. 18a 80331 München

Tel: 089-461 353-0


Kombi-Seminar Vorschlag:                                                                            

08.07.2014   HPLC: Troubleshooting und Methodenoptimierung

09.07.2014   LC-MS-Kopplungstechniken

10.07.2014   Interpretation von Massenspektren

 

Referent:                                                                                                        

PD Dr. habil. Thomas Letzel ist Leiter der Analytischen Forschungsgruppe am Lehrstuhl für Siedlungs-wasserwirtschaft der Technischen Universität München (TUM). In den vergangen 15 Jahren widmete er sich eingehend der massenspektrometrischen Analyse verschiedenster Forschungsbereiche, darunter zählen Projekte aus der Umwelt- und Lebensmittelanalytik aber auch aus der Pharmazeutischen Analytik und Bioanalytik.

Stichworte aus dem Inhalt: