HPLC: Troubleshooting und Methodenoptimierung

Das Seminar richtet sich an Wissenschaftler und Labormitarbeiter, die bereits mit der HPLC arbeiten und ihre Kenntnisse in der Methodenoptimierung vertiefen möchten, sowie Probleme in der HPLC vermeiden und/oder beseitigen möchten.

Flyer_HPLC_Troubleshooting.pdf
Adobe Acrobat Dokument 515.6 KB

Ein Schwerpunkt des Seminars ist die Optimierung von HPLC-Methoden, hierfür werden zunächst die verschiedenen Techniken (RP, HILIC, NP) und Detektionsmöglichkeiten vorgestellt und diskutiert. Abhängig von den Zielen der Methodenoptimierung werden hierfür verschiedene Strategien vorgestellt.

Weitere Themen, die in diesem Seminarteil angesprochen werden, sind insbesondere die Verkürzung von Analysezeiten und die Optimierung von Gradientenmethoden. Im zweiten Schwerpunkt geht es um Tipps und Strategien zur Fehlersuche und -vermeidung. Hier werden die am häufigsten auftretenden Probleme angesprochen, deren Ursachen - die sowohl in der Methode als auch im HPLC-Gerät liegen können - aufgezeigt und Lösungen vorgestellt. Dabei werden typische Fehlerbilder in der HPLC präsentiert und Korrekturmöglichkeiten erläutert. Dieser Themenblock wird mit vorbeugenden Maßnahmen zur Vermeidung von Problemen abgerundet.

Inhalte:                                                                                                          

HPLC-Troubleshooting

  • Erkennen von Fehlern im Chromatogramm
  • Systematisches Vorgehen bei der Fehlerbeseitigung
  • Lösungen für oft auftretende chromatographische Probleme
  • Vorbeugen ist besser als heilen: Strategien zur Fehlerprävention
  • Was beeinflusst die Robustheit einer Methode?

 

HPLC-Methodenoptimierung

  • Grundlagen zu den verschiedenen Techniken (RP, NP, HILIC)
  • Grundlagen zu Detektoren
  • Systematisches und effektives Vorgehen in der HPLC-Methodenoptimierung
  • Einfluss verschiedener Parameter (stationäre Phase, mobile Phase, Säulendimensionen, Temperatur) bei der Methodenoptimierung
  • Schnelle HPLC: Verkürzung von HPLC-Methoden
    unter Beibehaltung der Trennleistung
  • Optimierung von isokratischen und Gradientenmethoden
  • Kritische Punkte für einen Methodentransfer
  • Optimierungsmöglichkeiten bei Pharmakopöe-Methoden

 

 

 

 
Fakten:                                                                                                          
Termine Dauer
Seminar-Nr. Beginn / Ende
Ort

24.-25.10.2017

1,5 Tage A-LC-2217  09:00 - 17:00 Uhr

München

Seminardetails:

1. Tag: 09:00 - 17:00 Uhr

2. Tag: 09:00 - 13:00 Uhr

Tagungshotel

Mercure Hotel ORBIS München Süd

Karl-Marx-Ring 87
81735 München

Tel:  +49 89 122 87 419

www.mercure-hotel-orbis-muenchen-sued.de

 

Preise für die Übernachtung

EZ: 117,- € pro Nacht (inkl. Frühstück)


Die Zimmer können direkt beim Hotel gebucht werden. Es ist ein Abrufkontingent eingerichtet. Bei Fragen kontaktieren Sie uns einfach. Wir sind Ihnen gerne bei der Zimmerreservierung behilflich.

Seminarpreis:                                                                                                

Teilnahmegebühr: 759,00 €

 

Kollegenrabatt:

1. Teilnehmer: 759,00 €

2. Teilnehmer: 705,87 €

3. Teilnehmer: 667,92 € (und für jeden weiteren Teilnehmer)

Die Preise sind zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer von derzeit 19%.

Anmedlung:                                                                                                 
HPLC: Troubleshooting und Methodenoptimierung 24.-25.10.2017

in München

759,00 €
Jetzt Buchen
  • buchbar
Reservierung:                                                                                               


Hier können Sie für 7 Tage eine unverbindliche Reservierung eintragen lassen, damit Sie intern alle Details zu Ihrer Seminarbuchung besprechen können.

 

 


Kombi-Seminar Vorschlag:                                                                            

Kombi-Seminar: HPLC-Basiswissen, HPLC-Troubleshooting und Methodenentwicklung
Teilnahmegebühr für 2,5 Tage: 1288,- € statt 1338,-€.

Ersparnis gegenüber den Einzelbuchungen: 50,- €

 


Referent:                                                                                                        

Dr. Frank Michel hat an der WWU Münster Chemie studiert und 2001 auf dem Gebiet von neuen stationären HPLC-Phasen promoviert. Erfahrung in der Entwicklung und Validierung analytischer HPLC-Methoden erlangte er durch seine Mitarbeit bei Bernina Biosystems und der HWI Analytik GmbH. Seit 2010 ist er bei Sigma-Aldrich als Analytical & Chromatography Technology Specialist mit dem Schwerpunkt „Training und Seminare“ tätig. 

 

Stichworte aus dem Inhalt:

HPLC, Troubleshooting, Methodenentwicklung, Robustheit, Fehler-beseitigung, schnelle HPLC, Optimierung von HPLC-Methoden, HPLC-Methodenentwicklung, RP, NP, HILIC, Trennleistung,  Detektoren, stationäre Phase, mobile Phase, chromatographische Problemlösungen, Fehlerprävention, Methodentransfer, Pharmakopöe-Methoden, Gradienten-methoden, isokratische Methoden