HILIC-MS und SFC-MS für die Analyse sehr polarer Moleküle

Das Tagesseminar richtet sich an Einsteiger und Anwender, welche die neuen chromatographischen Techniken HILIC und SFC zur Analyse sehr polarer Moleküle nutzen wollen und dabei auch massenspektrometrische Detektion einsetzen.

 


Die Trennung sehr polarer Moleküle hatte Ihren Ursprung schon vor ein paar Jahrzehnten – trotzdem haben sich die Hydrophile Interaktionschromatographie  (HILIC) und die Superkritische Flüssigkeitschromatographie  (SFC) bisher in den meisten Laboren nicht etablieren können.

 

Dies liegt zum einen daran, dass die Trennmechanismen schwer zu verstehen sind und die Techniken als nicht robust gelten. In diesem herstellerunabhängigen Seminar werden sämtliche Vorurteile aus dem Weg geräumt und die (Un-)Möglichkeiten der beiden Chromatographiearten eingehend erläutert. Neben Kopplungsmöglichkeiten mit MS-Techniken werden auch die dabei zu berücksichtigenden Bedingungen beleuchtet.

 

Des Weiteren werden serielle LC-LC-Kopplungen sowie 2D LC-Systeme mit massenspektrometrischer Detektion vorgestellt. Erst mit diesen Techniken wird es möglich in einer Probe  gleichzeitig unpolare, mittelpolare und sehr polare Moleküle qualitativ sowie quantitativ zu charakterisieren.

 

Zum besseren Verständnis wird eine Vielzahl von Beispielen realer Anwendungen aus der Praxis  geben.


Inhalte:                                                                                                          

Chromatographische Grundlagen

       Apparativer Aufbau von HPLC und SFC

       Grundbegriffe in der HPLC- und SFC- Trennung

       Hydrophile Interaktionschromatographie (HILIC)

       Superkritische Flüssigkeitschromatographie (SFC)


HILIC-MS

        Stationäre HILIC-Phasen zur MS-Kopplung

        Mobile HILIC-Phasen zur MS-Kopplung

        Weitere notwendige Bedingungen zur MS-Kopplung

        Trennung und Detektion sehr polarer Moleküle

SFC-MS

        Stationäre SFC-Phasen zur MS-Kopplung

        Mobile SFC-Phasen zur MS-Kopplung

        Weitere notwendige Bedingungen zur MS-Kopplung

        Trennung und Detektion sehr polarer Moleküle


Trennung sehr polarer Moleküle

       Beispiele aus den Bereichen Bioanalytik, Umweltanalytik und Lebensmittelanalytik

       Screening-Ansätze für polare Moleküle

       Beispiele der Kursteilnehmer


LC-LC-MS Systeme zum gleichzeitigen Nachweis von Molekülen unterschiedlicher Polarität

        RPLC-HILIC-MS Systeme: Aufbau und Anwendung

        2D- LC-MS Systeme: Aufbau und Anwendung

        (LC-)SFC-MS Systeme: Aufbau und Anwendung

 

 

Fakten:                                                                                                          

 

Das Seminar ist auch als Inhouse-Schulung buchbar.

Fordern Sie hier Ihr unverbindliches Angebot an.

Referent:                                                                                                        

Prof. Dr. habil. Thomas Letzel ist Leiter der Analytischen Forschungsgruppe am Lehrstuhl für Siedlungswasser-wirtschaft der Technischen Universität München (TUM). In den vergangen knapp 20 Jahren widmete er sich eingehend der chromatographischen Trennung und der massenspektrometrischen Detektion von Molekülen in verschiedensten Forschungsbereichen, darunter zählen Projekte aus der Umwelt- und Lebensmittelanalytik aber auch aus der Pharmazeutischen Analytik und Bioanalytik.