Fördermöglichkeiten


Bildungsprämie / Prämiengutschein:                                                            

Förderung:

Mit dem Prämiengutschein werden die Hälfte Ihrer Weiterbildungskosten
aus den Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds übernommen, sofern die Kosten 1.000 EUR brutto nicht überschreiten.



Voraussetzungen für die Förderung:

  • Sie sind mindestens 25 Jahre alt
  • Sie sind durchschnittlich mindestens 15 Stunden in der Woche erwerbstätig (gilt auch für Selbstständige und Beschäftigte im Mutterschutz, Elternzeit oder Pflegezeit)
  • Sie sind kein/e Schüler/in, Auszubildende/r, Studierende/r, Rentner/in oder Pensionär/in
  • Ihr zu versteuerndes Jahreseinkommen übersteigt 20.000 Euro (Ledige) bzw. 40.000 Euro (Ehepaare, zusammen veranlagt) nicht. Bei der Berechnung des zu versteuernden Einkommens werden Kinderfreibeträge und -betreuungskosten berücksichtigt.
  • Sie haben die deutsche Staatsangehörigkeit oder eine gültige Arbeitserlaubnis in Deutschland
  • Sie haben sich zu noch keiner Weiterbildungsmaßnahme angemeldet (zuerst muss der Prämiengutschein beantragt werden)
  • Die Weiterbildung muss innerhalb der Gültigkeitsdauer des Gutscheins (sechs Monate nach Ausstellungsdatum) begonnen werden
  • Pro Person kann eine Bildungsprämie maximal einmal in zwei Jahren ausgestellt werden
  • Der Eigenanteil der Weiterbildungskosten muss von dem Schulungsteilnehmer selbst oder von einer anderen Privatperson (bspw. Verwandte, Partner) bezahlt werden und darf nicht vom Arbeitgeber übernommen werden.


Ausführliche Informationen zu Ihrer Bildungsprämie finden Sie unter www.bildungspraemie.info