LC-MS-Kopplungen und ihr Einsatz

Das Tagesseminar richtet sich an Einsteiger und Anwender, die in neue Aufgabengebiete der Massenspektroskopie einsteigen wollen oder vor der Anschaffung eines neuen Massenspektrometers sowie der dazugehörigen Kopplungstechnik stehen.
Die Massenspektrometrie ist aus der modernen Analytik nicht mehr wegzudenken.


Die Vielfalt der Geräte und der Kombinationsmöglichkeiten sind dabei enorm – es gibt für fast jede analytische Methode mehrere Kopplungen, ungeachtet dessen, wie wirtschaftlich und effizient diese sind. Dabei ist es oft fragwürdig, ob sie auch unter Routinebedingungen praktikabel sind.

In diesem herstellerunabhängigen Seminar werden die Vor- und Nachteile der verschiedenen MS-Techniken erläutert, die vor dem Kauf eines Gerätes auf das jeweilige Einsatzgebiet abgewogen werden sollten.

Unter Berücksichtigung verschiedener Probeneigenschaften wird darauf eingegangen,  welche  LC-MS-Kopplung wirklich Sinn macht und wie diese mit MS-MS-Kopplungen kombiniert werden kann.

Ziel ist es, bereits vorhandene Geräte zukünftig effizienter zu nutzen bzw. eine Hilfestellung für die Neuanschaffung eines Geräts zu erhalten.

Inhalte:                                                                                                          

Chromatographische Grundlagen

       Apparativer Aufbau einer HPLC

       Grundbegriffe in der HPLC-Messung

       Reversed-Phase Chromatographie (RP-HPLC)

       Hydrophile Interaktionschromatographie (HILIC)


Massenspektrometrische Grundlagen

       Erläuterung der gängigsten Ionisationsmethoden

       Aufbau und Arten von Massenanalysatoren

       Funktionsweise von Detektoren

       Massenauflösung, Empfindlichkeit , Selektivität, Sensitivität

       Handhabung von Massenspektrometern in der Praxis

 

Welche Technik eignet sich für mein Labor?

       Voraussetzungen für den Einsatz der MS

       Moleküleigenschaften (Größe, Hydrophobizität)

       Probenvorbereitung

       Auswahl von Lösungsmitteln und Additiven (Säuren, Basen, Salze)


Tandem-MS-Systeme

       Mögliche Kombinationen in der Tandem-MS

       Fragmentierung organischer Verbindungen

       Möglichkeiten der Strukturaufklärung

 

Molekülspezifische Massenspektrometrie und

Einschätzung von MS-Nutzung

       Beispiele aus den Bereichen Bioanalytik, Umweltanalytik und Lebensmittelanalytik

       Beispiele der Kursteilnehmer

 

 

Fakten:                                                                                                          
Termine Dauer
Seminar-Nr. Beginn / Ende
Ort

14.10.2014

1 Tag
A-MS-4114

09:00 - 17:00 Uhr

München


Hier geht es zu den aktuellen Terminen in 2015

Seminaradresse:

Neues Rathaus München

Marienplatz 8

80331 München

 


Hotelempfehlungen:

HOTEL Mercure München Altstadt ****

Hotterstraße 4

80331 München

Tel.:+49 89 - 23259 0

Preise EZ: ab 121,- €

Entfernung zum Seminarort: ca.5 min zu Fuß

 

 

 

Hotel Schlicker
“Zum Goldenen Löwen” ***

Tal 8

80331 München

Tel.: +49 89 - 24 288 70

Preise EZ: ab 100,- €

Entfernung zum Seminarort: ca.3 min zu Fuß

 

LOUIS HOTEL ***

Rindermarkt 2

80331 München

Tel.: +49 89 411 190 8-0

Preise EZ: ab 159,- €
(Frühstück extra: 24,50€ pro Person)

Entfernung zum Seminarort: ca.2 min zu Fuß

 

 

 

Hotel Lux München ***

Ledererstrasse 13

80331 München

Tel.: +49 89 – 4520 7300

Preise EZ: ab 99,- €

Entfernung zum Seminarort: ca.3 min zu Fuß

 


Referent:                                                                                                        

PD Dr. habil. Thomas Letzel ist Leiter der Analytischen Forschungsgruppe am Lehrstuhl für Siedlungs-wasserwirtschaft der Technischen Universität München (TUM). In den vergangen 15 Jahren widmete er sich eingehend der massenspektrometrischen Analyse verschiedenster Forschungsbereiche, darunter zählen Projekte aus der Umwelt- und Lebensmittelanalytik aber auch aus der Pharmazeutischen Analytik und Bioanalytik.

Stichworte aus dem Inhalt:

 

LC-MS, Kopplungstechnik, apparativer Aufbau, Einsatzmöglichkeiten, Voraussetzungen, Grundbegriffe,  Auflösung, Massengenauigkeit, Empfindlichkeit, Selektivität, Detektoren, HPLC, RP-HPLC und HILIC, Ionisierung, Probenvorbereitung, Moleküleigenschaften, Methoden-entwicklung, Auswahl von Lösungsmitteln und Additiven (Säuren, Basen, Salze), Tandem-MS-Systeme, Fragmentierung organischer Verbindungen, Strukturaufklärung, Beispiele aus den Bereichen Bioanalytik, Umweltanalytik, Lebensmittelanalytik